Aktuell sind 22 Gäste und keine Mitglieder online

feuerwehrhaus-umbau

Die Chronik des Rüsthauses in Oberaich

Nach der Gründung der Freiwilligen Feuerwehr 1924 wurde das erste Rüsthaus im Jahre 1925 errichtet. Das Holz wurde von der Familie Jäger kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Zimmermann Jakob Obermann hatte die Aufsicht über den Bau. Bis zum Jahre 1983 mussten in diesem alten Rüsthaus verschiedene Geräte und Fahrzeuge untergebracht werden.  Immer mehr Gerätschaften die für die Sicherheit der Bevölkerung von Oberaich notwendig waren fanden bald keinen Platz mehr. Daher wurde im Jahre 1983 unter dem Kommandanten HBI Leopold Hollerer und seinem Stellvertreter OBI Alois Perl mit dem Bau des neuen Rüsthauses begonnen. Baubeginn war am 18. April 1983. Nach schweren Vorarbeiten (Aushub, Grundfesten graben und betonieren) konnte bereits am 2. 5. 1983 die Bodenplatte betoniert werden. Alle Feuerwehrkameraden leisteten dabei hervorragende Mitarbeit. Unser Rüsthaus wurde sozusagen in Eigenregie erbaut und erforderte mehr als 10.000 freiwillig erbrachte Arbeitsstunden. Die Aufbauarbeiten gingen zügig voran und so konnte am 15. Juli bereits die erste Decke betoniert werden.

Nach Fertigstellung der 1. Decke am 15. 7. 1983 ging es wieder zügig voran, sodass am 1. 9. 1983 bereits die 2. Decke betoniert werden konnte. Unter der Leitung von Hr. Franz Spanblöchl und Hr. Peter Höfer wurde vom 21. 10. - 23. 10 1983 der Dachstuhl abgebunden und am 29.10.1983 aufgestellt.  Am selben Tag wurde auch schon die Giebelmauer aufgemauert. Der Baum zur Gleichenfeier konnte am 29.10.1983 um 18 Uhr aufgestellt werden. Der Kranwagen der FF Bruck an der Mur hob am 2.11.1983den Dachstuhl auf dem Schlauchturm. Unter der Leitung von OBI Alois Perl wurde das Dach am 2.11.1983 gedeckt. Und so kam der Rohbau innerhalb eines Jahres zustande. Insgesamt wurden mehr als 10.000 freiwillige Arbeitsstunden bis zum Ende des Rüsthausbaues aufgebracht. In den nächsten Jahren waren die Innenarbeiten vorwiegend. Unter der Leitung von Wassermeister Fritz Panhölzl wurde die Wasserinstallation durchgeführt. Für das Elektrische war unser Chefelektriker Johann Platzer verantwortlich. Trotz der starken Bautätigkeit beim Rüsthaus war die Übungsteilnahme sehr rege. Am 6. und 7. September 1986 war es dann soweit. Der Bezirksfeuerwehrtag wurde im Rahmen der Rüsthauseröffnung bei uns in Oberaich durchgeführt. Zahlreiche Ehrengäste aus dem öffentlichen Leben, der Politik und des Feuerwehrwesens durfte der Kommandant HBI Leopold Hollerer begrüßen.

Nachdem das Feuerwehrhaus 23 Jahre in Betrieb stand haben sich die Anforderungen wesentlich geändert. Im Jahre 2006 wurde unter dem Kommando von HBI Jürgen Rachwalik und OBI Günter Hödl ein Zu- und Umbau des bestehenden Rüsthauses angedacht und in Planung genommen. Von 2007 bis 2010 wurde dann gebaut. Dabei haben die KameradInnen der FF Oberaich und Helfer aus der Bevölkerung ca. 17.000 Arbeitsstunden freiwillig und unentgeltlich geleistet. Im ersten Baujahr, also 2007 wurden die Zubauarbeiten bis zur Dachgleiche durchgeführt. Dabei wurde der Neuzubau unterkellert in dem heute die Heizanlage, Reparatur- und Wartungsräume aber auch Lagerräume untergebracht sind.
In den darauffolgenden Jahren wurde der Innenausbau, der Umbau der bereits bestehenden Räumlichkeiten und die Erhöhung des Turmes in Angriff genommen, bis am 16. Mai 2010 das Rüsthaus in seiner heutigen Form im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung an die Hausherrn BGM Gerhard Weber und den Kommandanten HBI Jürgen Rachwalik übergeben werden konnte.