Veranstaltungen - Berichte

Eisstockschießen - 5. November


Zum Wintersaisonauftakt trafen sich die Kameraden der FF Oberaich und Mitglieder der Naturfreunde Oberaich auf der Eisbahn des Eisschützenvereins Olympy Utsch im Utschgraben zu einem freundschaftlichen Vergleichskampf im Eisstockschießen. Geschossen wurde auf der Sommerbahn des Olympia Utsch und zwar steirisch. Die Mannschaften waren mit je 15 Teilnehmern hoch bestückt. Ausgemacht war, wer zuerst fünf Kehren siegte, hat auch den Vergleichskampf gewonnen. Dabei ging es zu wie beim Tennis. Talauswärts gewann die FF Oberaich. Kehrum ins Tal geschossen waren die Naturfreunde am Siegen. Und so ging es eine Zeit lang hin und her. Beim Stand von drei zu drei schafften die Naturfreunde, und so würde man es im Tennis nennen, das Break. Beim Stand von vier zu drei für die Naturfreunde ging es Taleinwärts. Und dieses sogenannte Heimspiel für die Naturfreunde war auch entscheidend. Wir unterlagen also mit fünf zu drei. Dass bei dreißig Eisstöcken auf der Bahn auch ein wenig Glück dazugehörte war selbstverständlich. Anschließend wurde in der Hütte des Eisschützenvereins Olympia Utsch noch kräftig gefeiert. Ein Pokal der zweimal gewonnen werden muss, um endgültig den glücklichen Sieger zu gehören, lässt uns auf das Aufeinandertreffen im nächsten Jahr hoffen. Es machte allen Beiteilgten auf jeden Fall großen Spaß, sodass sich alle schon auf das nächste Mal freuen.

bild001
bild003
bild005
bild006
bild007
bild008
bild009
bild010
bild011
bild012
bild013
bild014
bild015
bild016
bild017
bild018
bild019
bild020
bild021
bild022
bild023
bild024
bild025
bild026
bild027
bild028
bild029
bild030
bild031
bild032
bild033
bild034
bild035
bild036
bild037
bild038
bild039
bild040
bild041
bild042
bild043
bild044
bild045
bild046
bild047
bild048
bild049
bild061
 
zurück uebersicht

Follow Us

Kontakt

Oberaichstraße 16
8600 - Bruck an der Mur
Erreichbarkeit:
Tel.: +43(0)3862 56297
Mobil: +43(0)664 4017401
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Copyright © Feuerwehr-Oberaich. Alle Rechte vorbehalten.