Aktuell sind 30 Gäste und keine Mitglieder online

icon warp5Ab sofort befinden wir uns in der Winterpause. Unsere nächsten, regelmäßigen Übungen, starten wieder im Frühjahr 2018. Wenn du Interesse hast und mitmachen willst, kannst Du uns immer unter unseren Kontaktadressen erreichen. Natürlich finden auch in der Winterpause Übungen bzw. Treffen der KameradInnen statt. Wir freuen uns auf Dich!!

Abschnittsübung des Abschnittes Bruck im Werksgelände Voestalpine Wire Austria

uebung austriadrahtBild: © BtF Wire Austria

Am 19. Oktober 2016 fand die jährliche Übung des Feuerwehrabschnittes 01 (Bruck an der Mur) des Bereichsfeuerwehrverbandes Bruck im Werksgelände der Firma Voestalpine Wire Austria statt. Als Übungsverantwortliche und Übungsvorbereiter zeichneten sich der zuständige Abschnittskommandant ABI Jürgen Rachwalik, der Betriebsfeuerwehrkommandant der VA Wire Austria HBI Anton de Monte sowie Oberbrandinspektor Klaus Kreimer von der Stadtfeuerwehr Bruck aus. Übungsannahme war ein Brand im Zentralmagazin mit zwei vermissten Personen. Die Alarmierung der zuständigen Betriebsfeuerwehr erfolgte von der Landesleitzentrale „Florian“ Steiermark um 17:05 Uhr mit dem Einsatzbefehl: „BRANDEINSATZ MIT MENSCHENRETTUNG“ Brand im Zentralmagazin, 2 Personen vermisst! Sofort rückte die Betriebsfeuerwehr VA Wire Austria zur Erkundung aus. Am Einsatzort angekommen wurde festgestellt dass es sich um einen größeren Brand handelt, somit wurde die Alarmstufe erhöht und über die Landesleitzentrale ein Abschnittsalarm für den Abschnitt Bruck ausgelöst. Um 17:15 erfolgte der Nachalarm für die Feuerwehren Bruck an der Mur, Oberaich, Picheldorf, und Norske Skog Bruck GmbH mit der Zusatzinformation schwerer Atemschutz erforderlich. In weiterer folge wurde auch die Betriebsfeuerwehr Böhler Edelstahl mit dem Atemschutzfahrzeug (ASF) nachalarmiert. Nach erfolgter Menschenrettung durch die Atemschutztrupps wurden die Personen an das Rote Kreuz übergeben. Für die Brandbekämpfung wurde mit 5 C Rohre und einen Werfer vorgegangen. Auch über die Drehleiter Bruck wurde die Brandbekämpfung von oben unterstützt. Insgesamt standen 4 Atemschutztrupps im Einsatz. Nach „Brand Aus“ wurde die Atemschutzgeräte wieder Einsatzbereit gemacht und alle eingesetzten Einsatzgeräte versorgt.  Bei der Schlussbesprechung dankten in ihren Grußworten der Werksdirektor DI Fasching sowie der Bereichskommandant Stellvertreter BR Ing. Jeran als auch der zuständige Abschnittskommandant ABI Rachwalik allen eingesetzten Einsatzkräften für ihre Leistungen. Auch die Übungsbeobachter HBI Rudolf Binder und David Fladl (ÖRK) sowie nochmalig BR Jeran und ABI Rachwalik zeigten sich von den Leistungen der Einsatzkräfte beeindruckt. Trotz des strömenden Regen konnte diese Übung wie geplant abgehalten werden. Zum Abschluss wurden alle Einsatzkräfte auf eine Jause und Getränk in das Rüsthaus der Betriebsfeuerwehr Voestalpine Wire Austria eingeladen.

zurück zur Übersicht