Aktuell sind 21 Gäste und keine Mitglieder online

einsaetze-2012

Einsatz vom 9. Februar - Fahrzeugbergung

Die Freiwilligen Feuerwehren Oberaich,  Niklasdorf, Leoben Stadt und Leoben Göss wurden um 08:40 Uhr von den Bereichswarn- und Alarmzentralen „Florian Bruck“ und „Florian Leoben“ zu einem Verkehrsunfall auf die Schnellstraße S6 alarmiert. Die Alarmmeldung lautete: Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen auf der S6 Richtungsfahrbahn Wien zwischen Niklasdorf und Oberaich. Sofort rückten wir mit RLF-T 2000 und LFB-A mit insgesamt 14 Mann zum Einsatzort aus. Am Einsatzort angekommen wurde vom Einsatzleiter HBI Jürgen Rachwalik festgestellt dass sich der Einsatz im Einsatzgebiet der Feuerwehr Niklasdorf befindet, somit wurde die Gesamteinsatzleitung von HBI Gerald Zechner (FF Niklasdorf) übernommen. Ein PKW kam aus bisher unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab, überschlug sich und kam in einem Bach zwischen der S6 und Bundesstraße zu liegen. Unsere Aufgabe war es gemeinsam mit dem Notarztteam, ÖRK und den anderen Feuerwehren die vier zum Glück nicht eingeklemmten Verletzten Personen aus dem Fahrzeug zu retten. Anschließend wurde das Fahrzeug mit dem SRF der Stadtfeuerwehr Leoben geborgen. Für die Bergungsarbeiten musste der erste Fahrstreifen der S6 und die B116 für den gesamten Verkehr gesperrt werden. Die Freiwillige Feuerwehr Oberaich rückte nach Beendigung der Rettungsarbeiten um 09:30 Uhr wieder in ihr Feuerwehrhaus ein.
Im Einsatz waren:
FF Oberaich: RLF-Tunnel, LFB-A 14 Mann,FF Niklasdorf: RLF-A, KRF-S Tunnel, FF Leoben Stadt: KLF-A,SRF,
FF Leoben Göss: TLF-A, KÖF-A, ÖRK, Notarzt: 4 Fahrzeuge, API Bruck: 3 Fahrzeuge, 6 Beamte,
Bundespolizei: 1 Fahrzeug, 2 Beamte, ASFINAG: 4 Fahrzeuge


zurück zur Übersicht